+3 Punkte
in Allgemein von (6.8k Punkte)
Bearbeitet von
sollte da wirklich von keiner seite nachgeholfen worden sein? Ich kann es mir sonst einfach nicht erklären. Ich weiß aber nicht, in welcher form es in diesem fall passiert sein soll. Aber vllt hat ja eine/r von unserem verbliebenen resthäufchen eine idee dazu.
von (6.8k Punkte)
mach mal da eine richtige antwort draus, till-sitter- auf den ersten blick steht bei der frage null antworten. aber das stimmt ja nicht. der link ist ja hochinteressant und wichtig
von (880 Punkte)
+1
Ich würde ja gerne eine richtige Antwort daraus machen. Das Problem ist in diesem Forum allerdings, dass der Antwort-Editor kein copy paste zulässt. Elend lange Links eingeben sind da eine Qual.
von (6.8k Punkte)
achso, so ne sch....

6 Antworten

+4 Punkte
von (2.4k Punkte)
Ich habe Mal ein bisschen mit der Generation gequatscht, die vorwiegend anwesend war: U25. Dabei wurde mir erzählt dass sie jedes Schuljahr das Thema Rassismus/Mobbing durchgekaut haben, also auch sofort klar war Rassismus geht gar nicht. Dann die Gegenfrage, ob auch Mal das Grundgesetz durchgearbeitet wurde: die wissen gar nicht so genau was da drin steht. Jetzt verstehe ich auch warum das immer auf der letzten Seite der Zeitung abgedruckt ist. Ich dachte wirklich jeder kennt das.
von (1.4k Punkte)
+1
Ja - bei dem Thema stellt sich die Frage: was wäre gewesen, wenn es ein schwarzer Polizist gewesen wäre oder ein weißer Polizist mit einem weißen Verbrecher? Außerdem gibt es genug Videos im Netz die die unangemessene Polizeigewalt hier in D gegen GG-Demonstranten oder auch einfach nur normale Bürger die den Mindestabstand nicht einhalten, zeigen (4-5 Polizisten knien auf einer Frau (keine Demo - nur Mindestabstand!). Dafür gehen keine Tausenden auf die Straße - jedenfalls nicht annähernd so viel wie bei BLM. Ach, das ließe sich endlos fortsetzen...
+3 Punkte
von (340 Punkte)
Ich habe mich das auch schon gefragt.

Meine Gedanken:

- es ist für viele von uns einfacher, sich für jemand anderen einzusetzen als für sich selbst. Das zweite verlangt noch mehr Mut als das erste.

- Gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren ist politisch und gesellschaftlich unerwünscht, die Demos werden negativ angesehen, es gibt Verhaftungen und Polizeigewalt. Man gilt als Spinner, Wirrkopf, Verschwörungstheoretiker, wenn man hingeht. Nicht gerade ein kleines Hindernis für die Teilnahme...

- Für die schwarze Communitiy zu demonstrieren wird als positiv angesehen. Das macht eine Teilnahme einfacher.
von (100 Punkte)
+2
Prinzipiell sind die Argumente ja nachvollziehbar.

Aber daß sich dann in mehreren Großstädten zigtausende zeitgleich entschliessen, ihren inneren Schweinehund zur Pandemiezeit zu überwinden und sich zu Großdemos zusammenzufinden und diese Demos dann von der Polizei toleriert und sogar teilweise gelobt werden, das erscheint mir dann doch eher unwahrscheinlich.

Da erscheint mir eine Steuerung im Hintergrund doch wahrscheinlicher. Vor allem wenn man bedenkt, daß das von anderen Ländern immer wieder bekannt wurde. Erst heute habe ich einen Bericht gelesen, in dem Soros sich gerühmt hat, daß er seine Stiftung sehr früh in der Ukraine installiert hatte.
+2 Punkte
von (2.2k Punkte)
Bearbeitet von

mir kommt es auch so vor als wäre das gesteuert -dieses Verhalten ist wenn über haupt niederes Schwarmverhalten also nicht wie die "Schwarmintelligenz" wie beschrieben  in dem Buch von Frank Schätzing der Schwarm sehr lesenswert-wenn auch sehr thriller.  dieser Autor packt die Themen an . sehr viel recherche  vollbeladen und soviel spannung das es kaum auszuhalten ist-

also diese Socialmedia schwarmverhalten ist eines der Art, das diese nicht merken wie sie gesteuert werden- und wie ich fand sieht man es daran das sie gar keine wirklichen Forderungen stellen  und nie die Ursache des "Problems" benennen-sie dienen immer der herschenden Elite dem digital-finanziellen Komplex-
wenn es ihnen um die Menschenrechte ginge würden sie auch gegen Krieg sein  für Abrüstung .Und
Im Grunde geht es um die Würde aller Wesen !!!!Hier auf diesem Planeten_ und wem das zu viel ist -die würde aller Menschen- und die wird von der Industrie und der Finanzmafia mit Füßen getreten- was ist mit Krieg Und Terror-derMacht der Industriekonzerne ,den Medien ,der Pharmalobby ,und wie dieses Land runtergewirtschaftet wird?

Und wieso sind diese Kids denn nicht für den Frieden auf die Strasse gegangen -immerhin waren wir ja auch da an jenem Tag-Nato Raus -raus aus der Nato -Ramstein schließen!

Was ist mit alljenen Kreaturen in Zuchtanstalten und Gefängnissen?

also wirklich der Mensch ist zu jeder Untat bereit-

Genauso ist es gelaufen vor den letzten Wahlen als Renzo per social Media und diesen Viralen dabei es geschafft hat das alle die militärgrünen gewählt haben diese Partei ist so wenig friedfertig wie   Umweltschonend mittlerweile -setzt voll auf Digitalen Wirtschaftswahn -haben uns in den ersten Krieg geführt -damals Juguslavien -seit dem keinen ausgelassen-

Und waren die es nicht auch die diese grässlich dummen Anti Antifa in Münster unterstützt haben-

schauts euch an bei

exotv   das 3.Jahrtausend 46 -Anschlag auf kenjebsen,

+1 Punkt
von (2.4k Punkte)
https://taz.de/Immanuel-Kant-und-der-Rassismus/!5692764/

Die Kommentarfunktion der taz pausiert!

Manchmal fehlen auch mir die Worte.
von (880 Punkte)
+1
Da hat Kant nochmal Schwein gehabt. Aber bis zu Bücherverbrennung ist es nicht mehr weit.
von (2.4k Punkte)
Heute heißt das nicht mehr Bücherverbrennung, sondern offline gehen, löschen, blocken, Onlinezensur...

Warum gibt es dafür noch kein schöneres passenderes Wort?
+1 Punkt
von (210 Punkte)
Diese Frage ist seit heute Geschichte.

:-)
von (6.8k Punkte)
wieviele waren es denn nun wirklich heute?
Willkommen im nichtohneuns.de | FORUM, wo Sie mit anderen Demokraten gemeinsam Antworten auf Fragen unserer Gesellschaft finden können.

Austausch funktioniert meist viel besser, wenn man erst einmal zuhört. Jede Diskussion beginnt in diesem Forum daher mit einer Frage. Welche gesellschaftlichen Fragen beschäftigen Sie zur Zeit?

Impressum | Datenschutz
...