+3 Punkte
in Allgemein von (1.4k Punkte)
Die Corona-Zahlen in D sind extrem niedrig. Die vielen Toten etc. sind ausgeblieben. Warum halten sich immer noch alle an die Maßnahmen? Hinterfragen nichts? Meckern im höchsten Fall ein bißchen über die Maskenpflicht, aber tragen sie trotzdem?

Wir haben (Stand 16.06.) ganze 159 Fälle im gesamten Land Rheinland-Pfalz (Quelle: Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit RLP). Trotzdem haben alle Angst vor Ansteckung, wollen Menschenleben retten, greifen Andersdenkende an.... Hatte grad am Wochenende wieder ein Gespräch mit 5 Leuten hier. Alle voll auf Linie! Als ich mal auf die Fakten zu sprechen kam (aktuelle Zahlen, Verlauf der Kurve im Bezug auf die Maßnahmen etc.) gings sofort los: alles Idioten, Aluhutträger (das Wort kannte bis vor kurzem kaum einer ;-). Als ich dann auf Ärzte und Wissenschaftler verwies, die auch anderer Meinung sind und wohl kaum als Idioten bezeichnet werden können und sogar im ÖR auftreten "durften" (z.B. Prof. Püschel vom UKE) waren erstmal alle still, aber trotzdem halten sie sich an die Maßnahmen. Ich bin echt verzweifelt! Was ist bloß mit den Menschen los? Wo ist der gesunde Menschenverstand? (Klar: Medien, Gehirnwäsche...., aber trotzdem: ich verstehe es nicht!) Argumentieren kann man hier nicht mehr. Selbst alle unsere Freunde glauben den Regierenden und Medien. Wir haben sie seit Wochen nicht gesehen, weil sie Angst haben. Telefonisch haben wir uns so geeinigt, daß wir das Thema lassen: sie haben ihre Meinung - wir haben unsere. Aber es ist alles so unfaßbar. Wenn das den ganzen Rest meines Lebens so weiter gehen soll.... Erstrebenswert ist das nicht!
von (2.2k Punkte)
Ja wir m"üssen " etwas zusamen tun-Gut würde mir gefallen die Mahnwachen die einigen Orten stattfinden vor der Telekom stattfiinden zu lassen -jedenfalls proteste vor der Tellekom Zentrale -und auch bei Vodafone Natürlich habe mich noch garnicht so recht mit denen beschäftigt -Jedenfalls sind ja die telekom und Vodafone diejenigen die von dieser Re-Gier-ung die Frequenzlizenzen für satte §0.mille ersteigert haben.
Jetzt wo DKW -in die sommerpause geht wird es an uns liegen das der Sommer der Demokratie auch einer wird-regelmässig werden in den Sommerferien  die Gesetzte durchgewunken die dann unser Leben kontamienieren.
von (2.2k Punkte)
Probleme als Herausforderung zu betrachten ist besser -das Gefühl der überforderung ent-steht meiner ansicht nach-kenne ich sehr gut -durch das Gefühl vollkommen alleine zu sein.
das wir die "echten "Menschen leiden  wegen der Ignoranz und Faulheit Und Dummheit  vieler anderen .Ist doch ein Fakt- die  vielen die Welt zerstören und wir die wenigen die sie heilen und wertschätzen-  doch es ist ein Bewusstseinprozess- den man anderen nicht abnehmen kann- Und ich wundere mich auch -bin ich wirklich Teil dieser Menschheitsfamilie-?
Ich meine diese Schlächter Und Ignoranten die die Welt vollmüllen und sich dann vor ihren Bildschirm flezen und die Welt verstrahlen- echt  da s habe ich gestern noch gefunden


von Tcholsky stammt folgendes Zitat-" solange es Schlachthöfe  gibt -wird es Schlachtfelder geben-
der Bewusstseinsprozess kann allerdings zum erliegen kommen wenn das mit der Funkstrahlung weiter zunimmt
Die Auswirkungen technisch erzeugter Hochfrequenzfelder auf die Bewusstseinsevolution des Menschen
Herr Dr. Ulrich Warnke (Biologe, Physiker) hat 2017 ein sehr interessantes Buch veröffentlicht. Sein Titel: „Die Öffnung des 3. Auges“. Darin beschreibt er unter anderem die sehr irritierende Wirkung des technischen Hochfrequenzfunks auf die Zirbeldrüse im Zentrum des menschlichen Gehirns. Vielleicht der wichtigsten Hormondrüse in unseren Körpern.
Kaum bekannt dürfte sein, dass diese neben Melatonin, welches den Schlafrhythmus reguliert und ein sehr wichtiges Antioxidans ist, unter idealen Bedingungen auch selbständig DMT produziert. Jenes Molekül, welches Schamanen auch über das Getränk Ayahuasca zu sich nehmen. DMT öffnet, wenn ausreichend vorhanden, das Tor zum bewussten Betreten des Unterbewusstseins. Jenen Zustand, welchen man auf dem Weg echter Spiritualität auch als „Inneres Erwachen“ bezeichnet.
Ihre hormonregulierende und produzierende Aufgabe kann die Zirbeldrüse, welche in der Lage ist, ein permanentes elektrisches Summenfeld des Gehirns zu ermitteln (Gehirn internes EEG), jedoch nur dann optimal erfüllen, wenn sie durch die ursprünglichen, natürlich vorhandenen elektromagnetischen Impulse des uns umgebenden natürlichen elektromagnetischen Ozeans harmonisch stimuliert wird. Diese „Harmonie“ haben wir heute aber um das bis zu 200 Millionenfache durch künstliche, disharmonische Hochfrequenzen überlagert.
Abgesehen von den vielen gesundheitlichen und psychischen Problemen, welche durch eine von außen in ihrer optimalen Funktion gestörten Zirbeldrüse resultieren, darf man auch behaupten, dass es wenig Sinn macht neben einem eingeschalteten Handy, im WLAN oder ganz allgemein innerhalb künstlicher Hochfrequenzen zu meditieren. Zumindest darf man sich nicht wundern, wenn dabei keine wesentlichen transzendenten, das Bewusstsein wirklich erweiternden Erfahrungen gemacht werden.

Im folgenden Video kann man in einer Gegenüberstellung beide elektromagnetischen Stimulationsquellen hören. Die natürliche und die künstliche. Hieraus wird ersichtlich, dass die Menschheit ihre natürliche Bewusstseinsentwicklung aktuell massiv stört und vermutlich nur weiter vollziehen kann, wenn sie zu 100% auf jegliche heute verwendete Funktechnik verzichtet. Eine aus momentaner Perspektive utopische Forderung. Jedoch werden wir im anderen Fall jenen wesentlichen Anteil von uns selbst, den wir so achtlos als Unterbewusstsein degradieren, sehr wahrscheinlich nicht bewusst integrieren können.
von (2.2k Punkte)
Die bewusste Erfahrung des sogenannten Unterbewusstseins stellt sich als eine kollektive heraus. Hier sind wir alle direkt wahrnehmbar miteinander und unmittelbar fühlbar verbunden. Diese erfahrbare Aufhebung der vermeintlichen geistigen und emotionalen Grenzen des „Individuums“ entpuppte dieses Individuum als Illusion. Wir sind ähnlich den Bienen, EIN kollektives psychisches Wesen innerhalb eines psychischen Bewusstseinsozeans. Wenn auch in physisch individuellen Ausdrucksformen.
Diese unmittelbare Erfahrung ist die alleinige Basis für einen dauerhaften, echten Weltfrieden, echtes Mit-Gefühl und das echte Bedürfnis eines achtsamen Umgangs mit allem Lebendigen. Einer wirklichen Transformation der menschlichen Gesellschaft. Denn niemand schneidet absichtlich ins Fleisch seines Gegenübers oder zerstört die Natur, wenn er sich selbst auch zusätzlich als jene erfährt. https://youtu.be/l7iMdSJ67FE
Ein natürliches elektromagnetisches Orchester
Wir leb(t)en in einem natürlichen elektromagnetischen Ozean. Dieser bestand im Wesentlichen aus
den Schumann-Resonanzen und den sogenannten Sferics. Erstere sind benannt nach dem
deutschen Physiker und Elektroingenieur Winfried Otto Schumann, welcher diese im Jahre 1952
entdeckte.
Die Schumann-Resonanzen sind signalschwache elektromagnetische Langwellen, welche als
stehende Wellen zwischen Ionosphäre und Erdoberfläche reflektiert, sich in der Atmosphäre
ausbreiten. Genährt werden sie durch Blitzentladungen. Ihre Wellenlängen ergeben sich durch den
Erdumfang. Die Grundfrequenz liegt bei 7,83Hz. Es folgen vier Weitere (Obertöne) mit 14,3Hz -
20,8Hz - 27,3Hz und 33,8Hz.
Die Sferics entstehen als hochfrequente Entladungen beim Wettergeschehen und liegen bei ca.
10MHz.
Man kann diese natürlichen Signale mit einem Orchester vergleichen. Die sehr niederfrequenten
Schumann-Resonanzen scheinen darin wie ein Dirigent die Biologie, und die mit dieser in direkter
Wechselwirkung stehenden Psyche, harmonisch zu „takten“, während die Sferics die das
Nervensystem stimulierenden Instrumente und Solisten sind.
Es genügt bereits, wenn man sich der Schumann-Grundfrequenz von 7,83 Hz, durch einen
künstlichen Frequenzgenerator erzeugt, aussetzt, um ein deutliches Wohlbefinden wahrzunehmen
und um einen, aus heutiger Perspektive, leicht erweiterten Bewusstseinszustand in individuellem
Umfang zu erfahren. Wenn man sich vor Augen führt, dass diese natürlichen elektromagnetischen
Signale schon immer da waren, verwundert diese Wechselwirkung aus evolutionsbiologischer Sicht
nicht wirklich.
Es scheint, als würde der Körper nur darauf warten, seinen im Signallärm des Elektrosmogs
verschüttet gegangenen Dirigenten endlich wieder zu hören, um sich mit diesem zu koppeln, was
offenbar unmittelbar die Produktion des Moleküls DMT in der Zirbeldrüse ankurbelt. Vorausgesetzt,
dass diese in ihrer Funktion nicht bereits durch andere Faktoren eingeschränkt ist (siehe
Anmerkungen).
DMT vertieft unsere Umwelt- und Selbstwahrnehmung je nach Dosis erheblich. Sowohl unsere
emotionale Empfindungsfähigkeit als auch unsere Sinneswahrnehmungen werden deutlich intensiviert
und erscheinen sehr tief, plastisch und lebendig. Bei sehr hohen Dosen öffnet DMT sogar die Brücke
zum bewussten Betreten des Unterbewusstseins. In jene Erfahrungen darf man auch alles hinein
verorten, was man unter dem Begriff der Spiritualität zusammenfassen kann.
Man kann sich das menschliche Bewusstsein als zwei Ufer eines Flusses vorstellen. Das eine Ufer
repräsentiert die Erfahrung des rationalen Verstandes sowie der Ich-Identifikation und des Erlebens
innerhalb einer materiellen Umwelt. Das gegenüberliegende Ufer repräsentiert die emotionale,
energetische Erfahrung der Umwelt und des Ich-losen Seins. Das DMT ist wesentlicher Bestandteil
der beide Ufer miteinander verbindenden Brücke.
Sehr interessant sind die vielen, indirekten Erfahrungsberichte aus dem Internet. Diese finden sich
ganz unerwartet in einer Szene, die auf den ersten Blick mit Bewusstseinsentwicklung so überhaupt
nichts Offensichtliches zu tun zu haben scheint. Der High-End Hi-Fi-Szene.
Dort werden Schumann-Resonatoren, im Raum aufgestellt, zur „Klangverbesserung“ eingesetzt.
Keiner dieser Elektronikspezialisten weiß jedoch um den eigentlichen, dahinter stehenden
Wirkmechanismus. Rein physikalisch betrachtet, gibt es keine vernünftige Erklärung. Diese
„Erfahrungsberichte“ untermauern jedoch die Beobachtung, dass durch die Kopplung des
Nervensystems mit der Schumann-Resonanz und den Sferics mehr DMT produziert und im Gehirn ausgeschüttet wird und leider auch umgekehrt.
Besonders eindrücklich ist dieser sehr ausführliche Bericht: https://kurzelinks.de/ptvm
Ist der moderne Zivilisations-Mensch eventuell ein geistig einseitig Eingeschränkter?
Es scheint, dass die enorme elektromagnetische Überbelastung unseres natürlichen elektromagnetischen Ozeans mit künstlichen Signalen über die letzten Jahrzehnte zu einer kontinuierlichen Abnahme unserer DMT-Blutspiegel führte, wodurch sich die gesamte Zivilisation auf Erden, aufgrund der damit einhergegangenen veränderten Selbstwahrnehmung, schleichend von Generation zu Generationen, maßgeblich verändert hat. Durch die überwiegend reduzierte Selbstwahrnehmung der einzelnen Individuen auf die rationale Uferseite des Verstandes konnte sich das heutige, überwiegend einseitig materialistisch ausgerichtete Weltbild und die daraus resultierende Gesellschaftsform überhaupt erst in ihrer jetzigen Form ausbilden. Auch die von diesem Effekt betroffenen Wissenschaftler betrachten das Universum überwiegend von dieser einen Uferseite des Bewusstseins aus und können seine nicht materielle Seite von daher weder wahrnehmen noch beschreiben.
Der heutige Zivilisationsmensch lebt nun geistig und ihm selbst nicht einmal bewusst, überwiegend gefangen hinter einem selbst geschaffenen Elektrozaun, welcher die Brücke zum anderen Bewusst-Seins-Ufer blockiert. Er hat durch die millionenfache Überlagerung des natürlichen Dirigenten der Schumann-Resonanzen und der Sferics mittels künstlicher Signale seine Koppelung und selbstverständliche Selbst-Erfahrung, auch in unmittelbarer gefühlter direkter Verbindung mit der Natur und allem Sein zu stehen, verloren. Auch wenn die Erfahrungstiefe schon in vortechnologischen Zeiten sehr individuell ausgeprägt war. Die Brücke selbst stand allen vorangegangenen Generationen grundsätzlich offen. In seiner unbewussten Sehnsucht nach eben dieser verlorenen Verbindung erschafft der Zivilisationsmensch ständig neue Kompensationstechnologien welche ihn paradoxerweise immer tiefer in diese Abspaltung und damit Disharmonie mit sich selbst und allem Lebendigen hinein führen. Mit schwersten Folgen für Gesellschaft, Gesundheit, Bewusstseinsentwicklung und Umwelt. Sehr wahrscheinlich wird diese geistige Abwärtsentwicklung mit der Einführung der neuen 5G Technologie einen weiteren und möglicherweise sogar finalen Tiefpunkt erreichen.
Ein Lösungsvorschlag Wenn zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch nicht diskutiert, so könnte ein erster möglicher Schritt einer Kompromisslösung darin bestehen, die Sendeleistungen technologischer Anlagen soweit abzusenken, dass die natürlichen Felder wieder „sichtbar“ werden und die Oberhand behalten, um von der Biologie weiterhin gehört zu werden. Ob dies jedoch ohne Qualitätseinbußen der technischen Anwendungen umsetzbar ist, bleibt fraglich. Dennoch würde sich sehr wahrscheinlich der physische und psychische Gesamtgesundheitszustand der gesamten Bevölkerung deutlich stabilisieren. Durch den hierdurch verbesserten Zugang zur anderen Uferseite des Bewusstseins mit seiner ganzheitlichen Selbsterfahrung könnte auch der grundsätzliche Bedarf nach diesen Kompensationstechnologien stark absinken, da diese nun ganz unmittelbar als Selbst-einschränkend erfahren würden.
Eine Steigerung dieses positiven Effekts könnte man durch die Installation künstlicher Schumann-Resonanz und Sferics Sendeanlagen erzielen, welche diese Signale versuchen zu simulieren.
Der letzte Schritt bestünde im vollständigen Verzicht auf jegliche Funktechnik, da diese Gehirn und Nervensysteme aller biologischen Lebewesen immer unvermeidlich beeinflussen. Hochleistungs-Glasfasernetze und kabelgebundene Technologien müssen die alternativen Technolo-gien der Zukunft sein, wenn der Mensch sein volles Bewusstseinspotential sowohl als Individuum, wie auch als Kollektiv erkennen und entfalten will. Die Folgen einer solchen vollständigen Entfaltung sind für die meisten heutigen Menschen kaum zu erahnen. Die Schnittstelle des Geistes zur Selbst- und Welterfahrung ist unser Gehirn, Realität von daher im-mer individuell und subjektiv. Eine Erweiterung unserer Wahrnehmung führt unweigerlich zu einer
Erweiterung unseres Selbst- und Weltbildes. Dies kann in Folge zu einer ganz neuen Erfahrung von
Mensch-Sein führen und die bisherigen gesellschaftlich-sozialen Werteausrichtungen und Bedürfnisse
über den Haufen werfen.
Anmerkungen
Grundlage zu der hier beschriebenen Erfahrung ist die uneingeschränkte Funktion einer gesunden Zirbeldrüse. Leider scheint diese auch für andere Umwelteinflüsse sehr sensibel zu sein. So soll sie durch die Einnahme von Fluoriden, enthalten in Zahnpasta, Speisesalz und damit auch in sehr vielen Nahrungsmitteln (Fertigprodukten), verkalken und ihre Funktion stark einbüßen. Auch die Belastung mit Schwermetallen (Impfungen, Zahnfüllungen, usw.) soll ihr sehr zusetzen. Jedoch sind diese Zivilisationsfolgen nicht unbedingt irreversibel. Durch eine bewusste Ernährungsumstellung, Entgiftungskuren und Meditation kann auch eine belastete Zirbeldrüse wieder zu ihrer vollen Funktionalität zurückfinden.
Es gibt noch einen weiteren interessanten Zusammenhang im Bezug zur Ernährung und DMT. Um den unter idealen Bedingungen im Blut enthaltenen DMT-Spiegel zu regulieren, bedient sich unser Körper eines Enzyms. Es heißt Monoaminoxidase (MAO). Dieses mitochondriale Enzym ist in der Lage DMT abzubauen. Aber auch beim Verstoffwechseln von tierischem Eiweiß greift der Körper auf MAO zurück. Entsprechend viel MAO stellt der Körper bei Personen bereit, welche regelmäßig tierische Eiweiße konsumieren. Leider fällt bei diesen Personen in Folge auch ihr DMT-Spiegel in den Keller. Vor allem wenn die gesunde Funktion der Zirbeldrüse, dieses zu bilden, durch Umwelteinflüsse ohnehin schon eingeschränkt ist. Vermutlich ist dieser Wirkmechanismus auch einer der Gründe, weshalb in den meisten spirituellen Traditionen auf tierisches Eiweiß in der Ernährung überwiegend verzichtet wird. Mother Nature
von (2.2k Punkte)
https://www.youtube.com/watch?v=3uOmDaQPP-8
die Lösung  -.-)) Verstehen!!!!
von (520 Punkte)
Achtung! Diese Nachricht ist sehr wichtig und muss an die Bevölkerung weitergegeben werden.

Ein ehemaliger Mitarbeiter des britischen Geheimdienstes hat auf Twitter geschrieben dass er inhaftiert wurde weil er vom Geheimdienst zurückgetreten war nachdem er von einem Entvölkerungsprogramm mit dem Codenamen Neue Normalität erfahren hatte.

Das ist ein mehr als eindeutiger Beweis dass das alles nicht mit Gesundheit zu tun hat. Entvölkerung bedeutet nichts anderes als Massenmord an der Weltbevölkerung. Wahrscheinlich sollen wir mit dieser sogenannten Impfung getötet werden

5 Antworten

+3 Punkte
von (4.5k Punkte)
Vollhorst-Corona-Paranoia? Der Bürgermeister von Frankfurt (Oder) hat sich nach einer Umarmung selbst angezeigt!

Wenn es nicht so traurig wär, wär das eine Steilvorlage für ein Witzbuch!
+3 Punkte
von (2.4k Punkte)
Mal abgesehen von dem in unten genannten Blog, hat das auch sehr viel mit Psychologie zu tun: wir sind und wollen Teil der Herde sein, Abweichungen vom Allgemeinverhalten isolieren Dich von der Herde.

Wirklich tragisch sind die Verordnungen und Vorgaben für Kinder und Jugendliche, die jetzt dauerhaft umprogrammiert werden: den Entzug von familiären Kontakten, keine sozialen Interaktionen (Klassenfahrten, Ausflüge, Sommerferienlager usw.).

Der Hirnforscher Gerald Günther hat das in folgenden Interview sehr schön beschrieben:

https://www.youtube.com/watch?v=YqTGlZdIjpY
von (1.3k Punkte)
+2
Vielen Dank für den Link. Dieses Interview mit Gerald Hüther hätte ich sonst bestimmt verpasst. Ich hatte eine Stellungnahme von ihm zu den aktuellen Ereignissen schon vermisst. Ich dachte schon, er schweigt, wie so viele andere bislang von mir geschätzten Denker auch.

Bei dem Punkt, dass wir aus der Krise aber vielleicht auch gestärkt herausgehen könnten, wenn wir mehr Videokonferenzen und Videolernen machen, habe ich aber noch Diskussionsbedarf. Meine persönlichen Erfahrungen dazu sind ganz andere. Weil dabei die Begegnungen fehlen, von denen Gerald Hüther selbstverständlich auch spricht. Ich verstehe gerade nicht, wieso er meint, dass diese bei Projektbesprechungen, Vorträgen oder Ausbildungen vernachlässigbar sein könnten.

Ich halte auch ich die Vorstellung für naiv, dass wir in einem neoliberalen Kontext eine Chance hätten, durch Technikeinsatz gewonnene Zeit in Zeit für Begegnungen umzumünzen.
von (2.4k Punkte)
+3
Deiner Kritik schließe ich mich an. Wie soll Mensch heute in seiner Freizeit noch begegnen? Ich halte das physische Zusammensein bei Diskussionen für fruchtbarer.
Wichtig ist vor allem das was er über die Funktionsweise unseres Hirns sagt: wenn wir Verhaltensweisen unterdrücken wird unser Hirn diese auch nicht mehr für wünschenswert erachten. Das gilt auch für uns und das halte ich mir im Bewusstsein.
von (1.3k Punkte)
Beim weiteren Nachdenken über dieses Interview kam in mir der Gedanke auf, dass Gerald Hüther möglicherweise genau diesem Wirkmechanismus aufgesessen ist, als er Begeisterung für die »Schöne Neue Technik« entwickelt hat. Vielleicht ist die Entwicklung dieser Begeisterung also nur seine Art mit der Gewalt umzugehen, der er sich in dieser Zeit sonst ohnmächtig ausgesetzt fühlen müsste. Sozusagen die Erzeugung von Technikbegeisterung als Möglichkeit, sich selbst als weiterhin autonom und selbstbestimmt wahrnehmen zu können.
von (2.4k Punkte)
+1
Danke für diesen Gedanken! Hänge schon seit Tagen an dieser Diskrepanz fest.
Gerald Hüther war bisher immer in stimmig und stringent...
+2 Punkte
von (880 Punkte)
Bearbeitet von
Mich wundert überhaupt nichts mehr. Wenn man sich anschaut, was die Kinder schon seit Jahrzehnten in Geschichte und Politik vermittelt bekommen, bzw. NICHT vermittelt bekommen, nach der Schule mit Propaganda berieselt und mit Handy ruhig gestellt werden, dann können am Ende nur angepasste, leicht lenkbare und kritiklose Zombies entstehen. Genau, wie es erwünscht ist.

"Es ist einfacher, die Leute zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht wurden" Mark Twain
+2 Punkte
von (4.5k Punkte)
Als Antwort auf diese Frage empfehle ich den Artikel auf theblogcat.de "Die globale Krise: Die Verschmelzung von Marx, Kafka, Orwell und Huxley".

Es gibt so gut wie keine Möglichkeit, diesem Wahnsinn zu entrinnen. Auch ich verzweifel langsam an der Menschheit.
von (880 Punkte)
+3
Danke für den Hinweis auf den Artikel
https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/die-globale-krise-08-06-2020/

Für Leute, die den Blog noch nicht kennen. Theblogcat hat auch ansonsten eine Menge hochinteressante Artikel. Jede Menge Lesestoff aus dem Imperium.

Es ist doch erschreckend, dass Marx, Kafka, Orwell und Huxley schon vor so langer Zeit die Mechanismen der Macht erkannt haben und diese anscheinend universell gültig und auch heute noch aktuell sind.
+1 Punkt
von (6.8k Punkte)
Bearbeitet von

Gestern bin ich, wie immer als einzige ohne maske inmitten der maskenträger in meiner riesen-kauf(land)-halle, das erste mal von einem der maskenträger angeflaumt worden. "warum haben Sie keine maske auf?" "weil sie nichts nützt". "dann dürfen Sie aber hier nicht einkaufen"...
Ich werde mir visitenkarten oder was ähnliches für kommende ähnliche situationen machen  mit emailadresse, wo ich erreichbar bin, zum ausdisktuieren. Ich hab noch nie ein längeres gespräch geführt mit einem solchen menschen. Ich kann mir vorstellen, worauf es hinausläuft, weil ich ähnliches kenne, aus einem anderen zusammenhang. Damals hab ich es auch gewagt, mich zu wehren gegen etwas, was von "oben" kam und wurde böse angegriffen deswegen. Es ist mir gelungen, die menschen umzustimmen... alle, die  so hochagressiv auf mich losgingen, konnte ich umstimmen...ist ne längere geschichte.
Dann sind da noch die anderen, die nicht daran glauben, die maske aber trotzdem tragen. Ich hab ja nun die richtwerte der civey umfrage

https://civey.com/umfragen/8282/macht-es-ihnen-angst-dass-sich-voraussichtlich-ein-grossteil-der-bevolkerung-mit-dem-coronavirus-infizieren-wird

Seit ich diese umfrage verfolge, ende mai, ist der anteil derer, die keine angst haben, über die hälfte und größer als der anteil der angsthabenden gewesen. Und dieser anteil nimmt seitdem ständig zu. Aber warum setzen die, die keine angst haben, trotzdem eine maske auf? Damit ihnen sowas schreckliches wie mir, so angequatscht zu werden, nicht passiert? Da würde ich auch noch gern dahintersteigen.

von (1.4k Punkte)
+1
Ja - genau so ist es! Die meisten wollen einfach Diskussionen aus dem Weg gehen und tragen lieber widerwillig die Maske. Ich gehe ja immer ohne Maske und bis jetzt bin ich erst einmal (höflich!) vom Verkaufspersonal angesprochen worden. Ich sage immer zu meinem Umfeld, warum die Masken von vornherein aufsetzen? Einfach mal drauf ankommen lassen! In den meisten Fällen wird man wohl nicht angesprochen. Na und wenn schon, dann setzt man eben sein Alibitüchlein auf. Die können einen ja nicht verhaften oder erschießen, weil man keine Maske trägt. Und wenn man wirklich Angst vor Auseinandersetzungen hat, sagt man einfach "ups, hab ich ganz vergessen" lächelt, zieht das Tuch hoch und weiter geht's... Aber selbst dazu fehlt den meisten leider der Mut. Schade!
von (6.8k Punkte)
+1
ja, genau, es mal drauf ankommen lassen. warum ist das allein schon unerträglich?  in der letzten zeitung von NOU, nr 9,  ist auf seite 4 unten ein wunderbares diagramm drin. Das sagt mehr als tausend worte. Da sieht man die stark abfallende kurve und da setzt die maskenpflicht ein.
Mit diesem ding auf pappe geklebt und umhängen, also leute...damit bewaffnet kann man doch mal wirklich in die masse der markenträger treten und laut fragen: sagt mal, haben wir noch alle tassen im schrank oder was ist hier eigentlich los?
Willkommen im nichtohneuns.de | FORUM, wo Sie mit anderen Demokraten gemeinsam Antworten auf Fragen unserer Gesellschaft finden können.

Austausch funktioniert meist viel besser, wenn man erst einmal zuhört. Jede Diskussion beginnt in diesem Forum daher mit einer Frage. Welche gesellschaftlichen Fragen beschäftigen Sie zur Zeit?

Impressum | Datenschutz
...